Digital gemeldet – analog gereinigt

Die S-Bahn München bietet seit April einen neuen Service für ihre Fahrgäste an. Kunden können Ver­schmut­zun­gen oder auch Defekte in den Fahr­zeu­gen per WhatsApp melden. Um ihre Be­sei­ti­gung kümmert sich dann das Rei­ni­gungs- und Ser­vice­team. Mit der neuen WhatsApp-Reinigung greift die S-Bahn München ein Konzept auf, das bereits 2017 mit Erfolg unter anderem am Berliner Haupt­bahn­hof getestet wurde und zur nach­hal­ti­gen Ver­bes­se­rung der Sau­ber­keit führte. Seit der Ein­füh­rung im April sind bei der S-Bahn München auf diesem Weg rund 330 Hinweise ein­ge­gan­gen.

Bemerken Reisende Ver­schmut­zun­gen oder Defekte an oder in den Zügen der Münchner S-Bahn, senden sie einfach eine WhatsApp-Nachricht an die Service-Nummer 0157 923 974 31 – mit Angabe der Wa­gen­num­mer, der Art der Be­an­stan­dung sowie einem Foto. Die Meldung wird an das Rei­ni­gungs­per­so­nal über­mit­telt, das so zügig wie möglich die Reinigung startet. Auf Wunsch erhält der Kunde eine Be­nach­rich­ti­gung, sobald die Ver­schmut­zung beseitigt wurde. Darüber hinaus kann er die Sau­ber­keit im Zug mit einer Schulnote bewerten. Die WhatsApp-Reinigung ist eine er­gän­zen­de Maßnahme des Ak­ti­ons­pro­gramms „Zukunft S-Bahn München“. Das auf mehrere Jahre angelegte Programm mit bis zu 80 Maßnahmen soll die Qualität der S-Bahn für die Kunden spürbar ver­bes­sern.

 

Beitrag vom: