Wanderweg von Got­tes­zell nach Bi­schofs­mais & St. Anna Kirche

Auf den Spuren ehe­ma­li­ger Berg­bau­ern führt eine Wanderung von Got­tes­zell nach Bi­schofs­mais. Die Tour beginnt am Bahnhof und führt Sie bis nach Grub, leicht bergauf nach En­gel­burgsried und noch etwas steiler an­stei­gend hinauf zur Loderhart. In Ober­brei­ten­au waren einst Berg­bau­ern an­ge­sie­delt. Ihre Gebäude verfielen nach und nach und die Natur eroberte sich die freien Flächen zurück. Einige dieser Fun­da­men­te sind von der Gemeinde Bi­schofs­mais wieder frei­ge­legt worden. In­for­ma­ti­ons­ta­feln erzählen über das harte Leben der ehe­ma­li­gen Berg­bau­ern auf der 1.018 Meter hoch gelegenen Ober­brei­ten­au. Eine genaue Weg­be­schrei­bung finden Sie auf der Homepage der Stadt. Als her­aus­ra­gen­der Mit­tel­punkt des 1286 ge­grün­de­ten Klos­ter­or­tes Got­tes­zell gilt die im früh­go­ti­schen Baustil er­rich­te­te und 1339 fer­tig­ge­stell­te St. Anna Kirche. Ein Brand ver­nich­te­te 1629 die Urkirche und fast das gesamte Kloster. Heute vereint das Got­tes­haus mehrere Baustile: romanisch im Grundriss, gotisch zum Teil die äußere Ge­stal­tung, Chor­fens­ter und Gewölbe, Barock und Rokoko in der In­nen­aus­stat­tung. Die her­vor­ra­gen­de Akustik des Kir­chen­rau­mes und die Kon­zer­t­or­gel locken viele namhafte Or­ga­nis­ten aus aller Welt nach Got­tes­zell.

Ver­bin­dungs­aus­kunft