Verbindungsauskunft

Zug um Zug zur Fahrradtour

Die Bayerische Eisen­bahn­ge­sell­schaft (BEG) fördert in Zusam­men­arbeit mit den bayeri­schen Bahnen attraktive Angebote, die speziell auf die Bedürf­nisse von Radfahrern abgestimmt sind.

Im Freistaat bieten Ihnen alle Züge des Nahver­kehrs die Möglichkeit, Ihr Rad mitzu­nehmen. Ausge­schlossen sind die Haupt­ver­kehrs­zeiten in den S-Bahnen München (vor- und nachmittags) und Nürnberg (vormittags). Platz für Ihr Fahrrad finden Sie in den mit Fahrrad­sym­bolen gekenn­zeich­neten Mehrzweck­ab­teilen. Darüber hinaus stehen Ihnen für die Radmit­nahme auch die Einstiegs­be­reiche zur Verfügung, wobei Sie Ihr Rad während der Fahrt festhalten sollten. Bitte beachten Sie generell, dass es an besonders schönen Sonnen­tagen zu Kapazi­täts­eng­pässen kommen kann. Eine Fahrrad­mit­nahme kann daher nicht garan­tiert werden. Bitte berück­sich­tigen Sie dies bei Ihrer Reise­planung.

Daneben gibt es in Bayern zahlreiche Touris­tik­bahnen die ebenfalls Fahrräder mitnehmen.

Nähere Infos erhalten Sie unter www.bahn.de/fahrrad-bayern.

Spezielle Fahrradzüge verkehren im Jahr 2016 vom 2. April bis 16. Oktober.

Tipps zur Fahrrad­mit­nahme

Gemeinsam mit dem Allge­meinen Deutschen Fahrradclub (ADFC) haben wir einige Tipps und Hinweise für Sie zusam­men­ge­stellt:

  • Sprechen Sie andere Radler(innen) auf dem Bahnsteig an, um sich beim Einladen gegenseitig zu helfen.
  • Bei Zügen mit mehreren Fahrradabteilen verteilen Sie sich bitte gleichmäßig – dann geht das Einsteigen schneller.
  • Ihr Gepäck sollte möglichst schon vor dem Einsteigen vom Rad genommen sein, im Zug ist dies aus Platzgründen verpflichtend.
  • Steigen Sie in geordneter Reihenfolge möglichst zügig ein.
  • Sichern Sie Ihr Rad gegen Umfallen. Stellen Sie es in die vorhandenen Ständer, an die Abteilwand, oder lehnen Sie es platzsparend in Gegenrichtung an ein anderes Rad. So vermeiden Sie Transportschäden.
  • Klären Sie mit den anderen Radler(innen) ab, wer wo aussteigt. Das ermöglicht, die Fahrräder optimal zu sortieren.
  • Bleiben Sie die ganze Fahrt über in der Nähe Ihres Fahrrades.

In den Fahrrad­zügen gibt es viele Fahrrad­stell­plätze bzw. separate Fahrrad­wagen. Diese Züge verkehren entlang attrak­tiver Radwan­derwege bzw. in Regionen mit bedeu­tenden Radwe­ge­netzen. Zusätzlich zu den Taktzügen des Regel­ver­kehrs verkehren in touris­tisch bedeu­tenden Regionen im Bahnland Bayern Ausflugszüge. In diesen gibt es erwei­terte Mehrzweck­be­reiche bzw. Fahrrad­stell­plätze. Aller­dings kann die Fahrrad­mit­nahme in diesen Zügen nicht garan­tiert werden, Fahrrad-Reise­gruppen wird eine Voran­meldung empfohlen. Dies ist an jeder Verkaufs­stelle möglich. Auch die im täglichen Taktverkehr fahrenden Züge sind grund­sätzlich für die Fahrrad­mit­nahme geeignet, da auch diese über Fahrrad­stell­plätze bzw. Mehrzweck­be­reiche verfügen und außerdem einen umstei­ge­freien Linien­verlauf haben. Fahrrad-Reise­gruppen, die in Ausflugs­zügen bzw. im regulären Taktverkehr fahrende Züge nutzen wollen empfehlen wir eine Voran­meldung.

Hinweis

Baustellenbedingt kann es zu Ausfällen im Verkehr der Fahrradzüge kommen. Wir raten Ihnen daher, die von Ihnen gewählte Verbindung nochmals im Bayern-Fahrplan gegenzuprüfen.

Downloads

Hinweise zu den Tickets

Mehr Informationen zur Fahrradtageskarte und der Fahrradkurzstreckenkarte finden Sie im Bereich Tickets.

Bitte beachten Sie folgende Hinweise
  • Bitte beachten Sie Sperrzeiten und weitere besondere Beförderungsbedingungen für Fahrräder in den Verbünden.
  • Für Gruppen ab fünf Personen wird eine Anmeldung empfohlen, die an jeder Verkaufsstelle möglich ist.
  • Bitte beachten Sie auch regionale Sonderregelungen bzgl. der Fahrradmitnahme.