• Startseite
  • Aktuelles
  • Bayerisch Eisenstein wird Bahnhof des Jahres 2017: Bayern Bundesland mit den meisten Siegern

Bayerisch Eisen­stein wird Bahnhof des Jahres 2017: Bayern Bundesland mit den meisten Siegern

Nach Testreisen durch ganz Deutschland hat die Jury ihr Urteil gefällt: Der Grenz­bahnhof Bayerisch Eisen­stein im Bayeri­schen Wald und der Haupt­bahnhof der Luther­stadt Wittenberg gewinnen den Titel Bahnhof des Jahres 2017. Zum 14. Mal in Folge ehrt die Allianz pro Schiene damit die kunden­freund­lichsten Bahnhöfe Deutsch­lands. Auf ihrer Fahrt durch Bayern stießen die Bahnhofs­tester im hintersten Winkel des Bayeri­schen Waldes direkt an der Staats­grenze zu Tsche­chien auf den Bahnhof Bayerisch Eisen­stein: Dieser Überle­bende des kalten Krieges begeis­terte die Jury „mit einer gelebten europäi­schen Grenz­kultur“ in der Kategorie „Touris­mus­bahnhof“.

Bayerisch Eisenstein: Der große Wiedervereinigte

Auf ein „Idyll für Grenz­gänger“ stoßen Touristen in Bayerisch Eisen­stein. Der monumentale Doppel­bahnhof steht zur Hälfte auf bayeri­schem Staats­gebiet, zur Hälfte liegt er in Tsche­chien. Wo früher der Eiserne Vorhang regierte, „atmet das frisch renovierte Bahnhofs-Ensemble heute wieder den guten Geist gelebter europäi­scher Grenz­kultur“, schwärmte die Jury. Die Wieder­ver­ei­nigung der beiden Bahnhofs­hälften sei so überzeugend gelungen, dass „Wanderer im Bayeri­schen Wald den Rucksack abschnallen, um sich den gastlichen Grenz­verkehr im Bahnhof von Bayerisch Eisen­stein in aller Ruhe anzusehen“. Der Bahnhof sei nicht nur „ein gutes Sprung­brett für Ausflügler. Er ist auch selber zum lohnenden Ausflugsziel geworden“, stellte die Jury fest. Die Übernahme des deutschen Bahnhofs­teils durch den Naturpark Bayeri­scher Wald sei für Reisende ein „echter Glücksfall“: Diverse Museen im Bahnhof, eine propere Bahnhof­sallee, Gastro­nomie auf deutscher und tsche­chi­scher Seite, „mehr Bahnhof geht eigentlich nicht“, urteilt die Jury über den ersten inter­na­tio­nalen Bahnhof des Jahres in der Geschichte des Wettbe­werbs.

Bayern Bundesland mit den meisten Siegern

Mit Bayerisch Eisen­stein hat Bayern jetzt bereits den fünften Sieger­bahnhof hervor­ge­bracht – damit besitzt kein anderes Bundesland mehr ausge­zeichnete Bahnhöfe.

Die Jury des renom­mierten Wettbe­werbs besteht aus Vertretern des Fahrgast­ver­bandes Pro Bahn, dem Deutschen Bahnkunden-Verband (DBV), dem Verkehrsclub Deutschland (VCD), dem ACE Auto Club Europa, dem Allge­meinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) und der Allianz pro Schiene. Um touris­tische Quali­täten der Bahnhöfe zu bewerten, reisen außerdem Verkehrs­ex­perten des Deutschen Touris­mus­ver­bandes (DTV) und der Koope­ration „Fahrtziel Natur“ mit.

Mehr Informationen zu den Gewinnern finden Sie hier.

Beitrag vom: