Meridian für den „Blauen Kompass“ nominiert

Unter dem Motto „Blauer Kompass – Anpas­sungs­pio­niere gesucht“ zeichnet das Umwelt­bun­desamt (UBA) zum bereits dritten Mal lokale und regionale Maßnahmen aus. In diesem Jahr hat das UBA mitunter die Bayerische Oberlandbahn nominiert, die am Beispiel der Marke Meridian einen Maßnah­men­ka­talog zur Anpassung an den Klima­wandel entwi­ckelt hat. Das Projekt hilft dabei, sich auf die Folgen des Klima­wandels wie Hitze­wellen oder Stürme vorzu­be­reiten.

Da Extrem­wet­ter­lagen oft eine Belas­tungs­probe für öffent­liche Trans­port­systeme darstellen, wurden diese gemeinsam mit der Bayeri­schen Oberlandbahn GmbH am Beispiel der Marke Meridian unter­sucht. Zusammen mit dem bifa-Umwelt­in­stitut und der Ludwig-Maximilian-Univer­sität München sind umfang­reiche Anpas­sungs­stra­tegien entwi­ckelt worden.

Ob die Bayerische Oberlandbahn GmbH, die den Meridian betreibt, mit dem „Blauen Kompass“ ausge­zeichnet wird, hat eine Exper­tenjury Ende Mai entschieden. Die Sieger werden am 22. Juni 2018 im Bundesum­welt­mi­nis­terium in Berlin ausge­zeichnet.

Beitrag vom: