Fürs­ten­zeller Kreuzweg & Schwe­fel­quelle mit Kneip­p­anlage

Aus der Idee heraus geboren, die alten Wegkreuze in und um Fürstenzell vor dem Vergessen zu bewahren, entstand ein rund acht Kilometer langer Rundweg. Vorbei an 14 Wald- und Feldkreuzen werden Sie durch die Zellerau bis hinüber nach Pfalsau geführt. Ausgangs­punkt für Ihre Tour ist das Kreuz im Vorgarten des ehema­ligen Kloster-Maier­hofes, das Sie in 20 Minuten Fußweg ab Bahnhof erreichen. Von dort aus gelangen Sie über den Zeller Bach hinein in die maleri­schen Berge des bayeri­schen Waldes bis zurück zur Ortsmitte von Fürstenzell.

Zwischen­durch laden Sitzge­le­gen­heiten zu entspannten Rast- und Mußemi­nuten ein.

Einen Bahnhof weiter finden Sie in Bad Höhen­stadt einen weiteren Ort, um Kraft zu tanken: Im Kurpark befindet sich die stärkste Schwe­fel­quelle Deutsch­lands mit einem Schwefel-und Moor-Tretbecken für Kneipp- Anwen­dungen. In dessen Nähe können Sie den „Sonnen­tempel“ entdecken, der heute vorrangig als Ausstel­lungs- und Tagungsraum genutzt wird.

Verbindungsauskunft